Al-Aqaba I

genannt “Baiatu-l-Aqaba al-ula” (Die erste Huldigung von Al-Aqaba).

Als Allah (t) Seine Religion weiterverbreiten, Seinen Propheten stärken und Sein Versprechen ihm gegenüber einlösen wollte, machte sich der Prophet (s.) während der Wallfahrtszeit auf, um sich wie jedes Jahr bei dieser Gelegenheit den arabischen Stämmen anzubieten. Bei Al-Aqaba traf er damals eine Gruppe aus Yathrib vom Stamm Al-Chazradsch, der Allah Gutes angedeihen lassen wollte.

Asim Ibn Umar berichtete: Als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, diese Männer traf, fragte er sie: Wer seid ihr? Männer vom Stamm Al-Chazradsch, antworteten sie. Also Genossen der Juden?“, entgegnete der Prophet. Ja., sagten sie. Wollt ihr euch nicht setzen, damit ich mit euch sprechen kann?, fragte der Prophet. Da setzten sie sich zu ihm, und er rief sie zum Glauben an Allah, den Einen Gott, auf, legte ihnen den Islam dar und trug ihnen den Quran vor.

Allah hatte bei ihnen den Weg zum Islam in der Weise vorbereitet, dass sie in ihrer Heimat Yathrib mit Juden zusammenlebten, die ein Schriftvolk sind, während sie selbst der Vielgötterei und dem Götzendienst anhingen. Oft hatten sie die Juden überfallen, und immer, wenn es Streit zwischen beiden Gruppen gab, drohten ihnen die Juden mit den Worten: Bald wird ein Prophet gesandt werden. Seine Zeit ist angebrochen. Wir werden ihm folgen und euch mit seiner Hilfe töten, wie Ad und Iram getötet wurden. Nachdem nun der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, mit ihnen gesprochen und sie zum Glauben an Allah aufgerufen hatte, sprachen sie zueinander: Leute, wisset, dies ist wahrlich der Prophet, mit dem die Juden uns gedroht haben! Lasst uns achtgeben, dass sie nicht vor uns bei ihm sind! Sie kamen deshalb seiner Aufforderung nach, indem sie an ihn glaubten und den Islam von ihm annahmen. Dabei sagten sie: Wir haben unser Volk verlassen; denn kein anderes ist so sehr durch Feindschaft und Streit gespalten. Vielleicht kann Allah es durch dich wieder einen. Wir werden zu unserem Volk zurückkehren, für deine Sache bei ihm werben und ihm diesen Glauben vorlegen, in dem wir dir nun gefolgt sind. Wenn Allah es in dieser Religion einigt, wird es keinen mächtigeren Mann geben als dich. Mit diesen Worten verließen sie den Propheten und kehrten als Gläubige in ihre Heimat zurück. In Yathrib angekommen, erzählten sie ihren Stammesgefährten von Muhammad (s.) und warben sie für den Islam, bis sich dieser bei ihnen ausbreitete und es bei den Leuten von Yathrib kein Haus mehr gab, in dem man nicht vom Propheten (s.) sprach. (Rtt)

(—-> Al-Aqaba II, Huldigung, Treueschwur, Wadi Al-Aqaba)