Höflichkeit

Anstand und Feinfühligkeit gehören zu den vielen Tugenden und Charakteren des Propheten (s.).

Abu Masud Al-Ansaryy berichtete z. B. : Ein Mann von den Al-Ansar namens Abu Suaib, der einen Diener, von Beruf Fleischer, hatte, kam zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, als er sich unter seinen Gefährten befand, und merkte am Gesicht des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, dass er hungrig war.

Er begab sich zu seinem Diener, dem Fleischer, und sagte zu ihm: Bereite für mich ein Essen zu, das für fünf Personen ausreicht, damit ich den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, als einen von den fünf, dazu einladen kann. Der Diener bereitete für ihn das Essen zu, ging dann zum Propheten (s.) und lud ihn dazu ein. Es geschah aber, dass ein Mann ihnen nachging und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: O Abu Suaib, ein Mann geht uns nach. Wenn du willst, erlaubst du es ihm (mit uns zu kommen) und wenn du willst, lässt du ihn gehen. Abu Suaib sagte: Nein! Ich erlaube es ihm. (Bu)

Demnach soll der eingeladene Gast nicht ohne Erlaubnis des Gastgebers weitere uneingeladene Personen mitbringen, was leider in unserer Lebenspraxis oft vorkommt.

Auch Sahl Ibn Sad, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: Dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde ein Trinkgefäß gebracht, aus dem er trank, während auf seiner rechten Seite ein Jüngling stand, der unter den Anwesenden der jüngste war; und auf seiner linken Seite standen ältere Menschen. Der Prophet sagte: Du Jüngling, erlaubst du mir, dass ich das Gefäß den Älteren gebe? Und der Jüngling sagte: Ich würde niemals wollen, dass für den mir zustehenden (segensbringenden) Rest von dir ein anderer Mensch mir vorgezogen wird, o Gesandter Allahs. Der Prophet gab es ihm dann. (Bu)

Der Anlass zu dieser Frage war die in der Sunna verankerte Regel, welche besagt, dass der Muslim in allen Dingen soweit wie möglich von rechts beginnen solle. Hier also soll mit dem an der rechten Seite stehenden Menschen angefangen werden.

Und Samura Ibn Dschundub sagte: Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte – wenn er ein Gebet beendet hatte – auf uns zuzukommen und uns sein Gesicht zuzuwenden. (Bu)

(—-> Aufrichtigkeit, Bescheidenheit, Charakter, Güte, Humor, Kinderliebe, Schamhaftigkeit, Sprachstil, Tapferkeit, Verhaltensweise)